Ungesunde Berliner Luft 03.09.2008

Der Autoverkehr ist einer der größten Umweltverschmutzer. Kinder und ältere Menschen, die an stark befahrenen Straßen wohnen, leiden häufiger an Allergien.

Im Sommer ist es besonders schlimm: Die Augen tränen, die Nase läuft und der Husten wird immer schlimmer. Wenn Gräser und... Weiter

Quelle: Berliner Zeitung

BLICKPUNKT

Ungesunde Berliner Luft
Linda Tidwell

Im Sommer ist es besonders schlimm: Die Augen tränen, die Nase läuft und der Husten wird immer schlimmer. Wenn Gräser und Bäume blühen, meiden viele Allergiker den Ausflug in die Natur und bleiben in der Stadt. Aber auch die Stadt kann krank machen -Wissenschaftler haben herausgefunden: Wer nahe an einer befahrenen Hauptverkehrsstraße wohnt, leidet häufiger an Allergien. Kinder und Alte betroffen
Der Straßenverkehr hat sich zum größten Luftverschmutzer in allen größeren Städten entwickelt. Etwa 80 bis 90 Prozent der Schadstoffe, die direkt in Atemhöhe abgegeben werden, stammen von Kraftfahrzeugen. Auch in Berlin ist die Schadstoffbelastung hoch. Wissenschaftler vermuten schon lange, dass es einen Zusammenhang zwischen der verkehrsbedingten Umweltverschmutzung und immer häufiger auftretenden Allergien gibt. Besonders betroffen sind dabei Kinder und ältere Menschen. Neue Studienergebnisse bestätigen dies.

Unter Federführung des Helmholtz Zentrums München untersuchten deutsche Wissenschaftler über sechs Jahre, ob zwischen dem Auftreten von Erkrankungen wie Asthma, Heuschnupfen oder Neurodermitis und der Belastung durch Luftschadstoffe aus dem Straßenverkehr Zusammenhänge zu erkennen sind. Die Belastung mit Umweltschadstoffen, wie etwa Stickstoffdioxid und Feinstaub erfassten die Forscher in einem mathematischen Modell und berücksichtigten dabei die Entfernung des Wohnortes zu einer Hauptverkehrsstraße als Grad der Luftverschmutzung.

Die Experten untersuchten mehr als 3000 Kinder und beobachteten verschiedene Symptome. Es zeigte sich, dass mit steigender Feinstaub-Belastung asthmatische Bronchitis zunahm, sowie eine Sensibilisierung gegenüber Pollen und anderen häufigen Allergenen. Vor allem Kinder, die näher als 50 Meter an einer Schnellstraße wohnen, haben ein höheres Risiko, an Bronchitis, Asthma oder Ekzemen zu erkranken. Die Forscher stellten nämlich fest, dass solche Kinder häufiger mit Heuschnupfen zu kämpfen hatten als ihre Altersgenossen, die weiter entfernt von einer stark befahrenen Straße wohnen.

Sofern weitere Untersuchungen diesen Ansatz bestätigen, könnte durch eine Reduktion von Stickoxid-emissionen und einer Verbesserung der Luftqualität auch die Zunahme von Allergien eingedämmt werden. In Berlin und anderen deutschen Städten versucht man die Schadstoffbelastung in der Innenstadt durch eine Umweltzone zu verringern.
In Berlin wurde die Umweltzone am 1. Januar 2008 eingeführt. Demnach dürfen sich innerhalb des Innenstadtbereichs nur Fahrzeuge bewegen, die mit einer bestimmten Plakette gekennzeichnet sind.

Fortschritt Umweltzone

Unter diese Regelung fallen rund 80 Prozent der in der Hauptstadt zugelassenen Fahrzeuge. Im Jahr 2010 droht in der Berliner Innenstadt weiteren 134 000 Autos ein Fahrverbot, denn dann tritt die zweite Stufe der Umweltzone in Kraft.

Der Nutzen dieser Regelung ist unter vielen Autofahrern zwar immer wieder umstritten. Doch der Leiter des Forscherteams am Institut für Epidemiologie des Helmholtz-Zentrums Joachim Heinrich wertet das Inkrafttreten der Umweltzonen in vielen Städten als einen Schritt in die richtige Richtung: "Sie mögen zwar nur eine geringfügige Reduktion der Gesamtmasse des Feinstaubs bewirken, aber die Stoffe aus dem Straßenverkehr sind besonders toxisch -und gerade dieser giftige Teil wird durch Umweltzonen reduziert."

Schadstoffe:

Smog
Aus dem Englischen wurde dieser Begriff abgeleitet, denn die Mischung aus Rauch und Nebel bedeutet auf Englisch: Smoke und Fog = Smog. Feinstaub Mit dem bloßen Auge ist der nur wenige Mikrometer messende Feinstaub nicht erkennbar. Er kann natürlichen Ursprungs sein, etwa durch aufgewirbeltes Erdreich. Überwiegend entsteht er jedoch bei Verbrennungsprozessen in der Industrie und den Haushalten, in der Landwirtschaft und im Verkehr. Feinste Partikel wie zum Beispiel Dieselruß verursachen ernste gesundheitliche Schäden.

Stickstoffoxid
Stickstoffoxid ist eine Sammelbezeichnung für die gasförmigen Oxide des Stickstoffs. In der Luft reagiert Stickstoffmonoxid zu dem gesundheitsschädlichen Stickstoffdioxid. Als Luftschadstoffe treten Stickstoffoxide bei Verbrennungsprozessen auf. Verursacher sind Industrie, Gewerbe, Feuerungsanlagen und der Kraftfahrzeugverkehr.

Benzol
Benzol ist eine farblose Flüssigkeit mit charakteris-tischem Geruch. Es gehört zu den aromatischen Kohlenwasserstoffen. Der hochgiftige Kohlenwasserstoff Benzol entweicht unter anderem beim Betrieb von bestimmten Verbrennungsmotoren (Ottomotoren). Bereits kleinste Mengen sind schädlich.

Ozon
Das Gas ist natürlicher Bestandteil der Atmosphäre. Während es in den oberen Luftschichten als Schutz vor der UV-Strahlung der Sonne wirkt, bereitet es in Bodennähe Probleme. Vor allem im Sommer führen hohe Ozonwerte zu Augenbrennen, trockenem Husten und Beklemmungsgefühlen.

Filterspektrum

Staubmilben, Staub und Pollen

Allergene sind Substanzen, die allergische Reaktionen auslösen können. Eine allergische Reaktion wird ausgelöst, wenn das Immunsystem des Körpers überempfindlich...

Mehr lesen

Vogelstaub

Die häufigsten Allergien werden durch Inhalationsallergene verursacht. Diese Allergene stammen hauptsächlich von Pollen (Heuschnupfen), Hausstaub, Staubmilben..

Mehr lesen

Bakterien, Viren

Bakterien sind einzellige Organismen. Sie befinden sich überall, aber sind mit bloßem Auge nicht sichtbar. Die Durchschnittsgröße einer Bakterie beträgt einen Mikrometer,....

Mehr lesen

Zigarettenrauch

Die äußerst effizienten Luftreinigungssysteme von Clean Air Optima befreien die Raumluft von Tabakrauch und Zigarettenqualm.

Mehr lesen

Gerüche

Unangenehme Gerüche können sehr lästig sein und können darum auch die Gesundheit beeinträchtigen. Geruchsbelästigung kann zu körperlichen Problemen, wie Kopfschmerzen...

Mehr lesen

Schädliche Gase und Feinstaub

Mit jedem Atemzug versorgen wir unseren Körper mit Sauerstoff. Ohne diese Zufuhr von frischer Luft wäre unser Leben nach wenigen Minuten ausgelöscht.

Mehr lesen

Deshalb!

  • "Clean Air Optima" Deutsche Marke!
  • Seit 20 Jahren Online-Spezialist für Luftbehandlungssysteme
  • Effiziente Produkte in hochwertiger Qualität
  • Weltweit hundertausende zufriedene BenutzerInnen
  • Fachkundige Beratung +49 (0) 5921 879-121 (09:00 bis 12:00)
  • Online Produkt-Beratung, klicken Sie hier
  • FAQ - häufig gestellte Fragen, klicken Sie hier
  • Direktangebot, klicken Sie hier
  • Schneller Kontakt, klicken Sie hier