Gericht bestätigt Recht auf saubere Luft 28.09.2007

Aktuelle Meldungen vom 28.09.2007

Gericht bestätigt Recht auf saubere Luft
... auch an Durchgangsstraßen

Von hohen Feinstaubbelastungen betroffene Bürger haben in Deutschland ein vor Gericht einklagbares subjektives "Recht auf saubere Luft". Betroffene können ihre Stadtverwaltungen seit heute zu Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität (bis hin zu umfassenden Fahrverboten für Dieselstinker) zwingen, wenn Aktionspläne der jeweiligen Bundesländer zur Eindämmung des Feinstaubrisikos noch nicht in Kraft getreten sind. Das entschied heute das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in letzter Instanz.

Die Bundesrichter stellten außerdem klar, dass als "verhältnismäßige Maßnahme" gegen die Feinstaubbelastung insbesondere Verkehrsbeschränkungen wie Durchfahrtsverbote für besonders stark Dieselruß emittierende Fahrzeuge und die Einrichtung wirksamer Umweltzonen in Betracht kommen.

"Der heutige Spruch des Bundesverwaltungsgerichts ist ein Durchbruch im Kampf gegen das Feinstaubproblem. Viele hunderttausend vom Dieselruß betroffene Bürger in den Ballungszentren können bald aufatmen", kommentierte DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch den Richterspruch. "Die DUH wird aufbauend auf dieser Grundsatzentscheidung nun in ausgewählten Kommunen Eilverfahren zur Durchsetzung wirksamer Verkehrslenkungsmaßnahmen initiieren. In etwa 70 Städten und Ballungsräumen stehen Verkehrssperrungen für ungefilterte Diesel-Pkw und Nutzfahrzeuge bevor - und zwar binnen weniger Monate, durchgesetzt von den unter der Luftverschmutzung leidenden Anwohnern."

Der Entscheidung der Leipziger Bundesrichter lag eine Klage des Münchner Bürgers Dieter Janecek zugrunde, der sich mit Unterstützung der Deutschen Umwelthilfe e. V. (DUH) seit mehr als zwei Jahren gegen die massive Überschreitung der EU-weit gültigen Feinstaubgrenzwerte in seiner Wohnstraße, der Landshuter Allee, wehrt. Das Gericht entschied, dass der Kläger von der Stadt München - unabhängig davon, ob und wann die bayerische Staatsregierung mit lang- und mittelfristig wirkenden Aktionsplänen eingreift - zu Recht so genannte planunabhängige Maßnahmen verlangt.

"Dieses Urteil macht tausenden Anwohnern der Münchner Hauptverkehrsadern und darüber hinaus große Hoffnung", erklärte Janecek unmittelbar nach Verkündung des Beschlusses in Leipzig. "Die Betroffenen können es sich überwiegend nicht leisten, aus den hoch belasteten Zonen wegzuziehen und haben nun einen von höchsten Richtern bestätigten Anspruch darauf, dass die Landeshauptstadt München und der Freistaat kurzfristig ein Lkw-Durchfahrtsverbot verhängen muss und die Einrichtung einer effektiven und ehrlichen Umweltzone beschleunigt wird".

DUH-Anwalt Remo Klinger: "Jetzt setzt sich durch, was wir schon immer gesagt haben: Es gibt ein Recht auf saubere Luft. Und es kann von jedem Betroffenen eingeklagt werden. Die Städte müssen nun unverzüglich gegen die teilweise massiven Grenzwertüberschreitungen bei Feinstaub vorgehen."

Die Landshuter Allee in München zählt nach den Veröffentlichungen des Umweltbundesamtes zu den bundesweit am stärksten belasteten Straßen. Feinstaub gilt als das derzeit schwerwiegendste Luftreinhalteproblem in Deutschland und geht entlang der am höchsten belasteten Hauptverkehrsadern vor allem auf die Emissionen von Pkw- und Lkw-Dieselmotoren zurück. Die DUH unterstützte deshalb seit 2005 in insgesamt fünf Großstädten betroffene Bürger bei ihren Klagen gegen die Feinstaubbelastung. Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation WHO hatten ergeben, dass in Deutschland insgesamt 75.000 Menschen vorzeitig an der Feinstaubbelastung sterben. Im Durchschnitt verlieren die Opfer zehn Jahre ihrer Lebenszeit.

Quelle: www.naturkost.de

Filterspektrum

Staubmilben, Staub und Pollen

Allergene sind Substanzen, die allergische Reaktionen auslösen können. Eine allergische Reaktion wird ausgelöst, wenn das Immunsystem des Körpers überempfindlich...

Mehr lesen

Vogelstaub

Die häufigsten Allergien werden durch Inhalationsallergene verursacht. Diese Allergene stammen hauptsächlich von Pollen (Heuschnupfen), Hausstaub, Staubmilben..

Mehr lesen

Bakterien, Viren

Bakterien sind einzellige Organismen. Sie befinden sich überall, aber sind mit bloßem Auge nicht sichtbar. Die Durchschnittsgröße einer Bakterie beträgt einen Mikrometer,....

Mehr lesen

Zigarettenrauch

Die äußerst effizienten Luftreinigungssysteme von Clean Air Optima befreien die Raumluft von Tabakrauch und Zigarettenqualm.

Mehr lesen

Gerüche

Unangenehme Gerüche können sehr lästig sein und können darum auch die Gesundheit beeinträchtigen. Geruchsbelästigung kann zu körperlichen Problemen, wie Kopfschmerzen...

Mehr lesen

Schädliche Gase und Feinstaub

Mit jedem Atemzug versorgen wir unseren Körper mit Sauerstoff. Ohne diese Zufuhr von frischer Luft wäre unser Leben nach wenigen Minuten ausgelöscht.

Mehr lesen

Deshalb!

  • "Clean Air Optima" Deutsche Marke!
  • Seit 20 Jahren Online-Spezialist für Luftbehandlungssysteme
  • Effiziente Produkte in hochwertiger Qualität
  • Weltweit hundertausende zufriedene BenutzerInnen
  • Fachkundige Beratung +49 (0) 5921 879-121 (09:00 bis 12:00)
  • Online Produkt-Beratung, klicken Sie hier
  • FAQ - häufig gestellte Fragen, klicken Sie hier
  • Direktangebot, klicken Sie hier
  • Schneller Kontakt, klicken Sie hier